Notübernachtung für Frauen

Fahrverbindungen |  Fotos Kontakt Publikationen

Die Notübernachtung in Berlin-Mitte ist ganzjährig jede Nacht geöffnet. Frauen können die Notunterkunft nutzen, wenn sie keine Wohnung mehr haben, auf der Straße leben, ihre aktuelle Wohnsituation unzumutbar ist oder sie nicht wissen, wo sie nachts sicher schlafen können.

Angebot
Wir bieten unbürokratisch Unterkunft, Versorgung, praktische Hilfen und Beratung.
Alle Nutzerinnen erhalten abends eine warme Mahlzeit und morgens ein Frühstück. Sie haben zudem die Möglichkeit, ihre Wäsche zu waschen, zu duschen und sich auszuruhen. Der Aufenthalt in der Notübernachtung ist zeitlich befristet. Jede Nacht sind zwei studentische Mitarbeiterinnen vor Ort, die für alle praktischen und organisatorischen Fragen der Frauen ansprechbar sind.

Hilfe und Beratung
Zwei Sozialpädagoginnen beraten und unterstützen die Frauen bei Bedarf hinsichtlich der Klärung und Bewältigung ihrer akuten Probleme.
Die soziale Beratung findet regelmäßig werktäglich statt und kann von jeder Nutzerin der „Notübernachtung für Frauen“ in Anspruch genommen werden.
Im Rahmen der Beratung ist es auch möglich, die Frauen in andere Wohneinrichtungen der Wohnungslosenhilfe zu vermitteln.
Den Nutzerinnen der Notübernachtung entstehen keine Kosten. Die Kosten werden mit Hilfe von Fördermitteln vom Land Berlin und von der GEBEWO – Soziale Dienste – gGmbH getragen.

Notübernachtung für FrauenÖffnungszeiten
Die „Notübernachtung für Frauen“ öffnet täglich um 19 Uhr und schließt um 8 Uhr am Morgen.

Praktische soziale Arbeit
Entsprechend internationaler Qualitätsanforderungen an eine geschlechterbezogene Sozialarbeit ist ausschließlich weibliches Personal beschäftigt.
Die Notübernachtung bietet, durch enge Kooperation mit verschiedenen Hochschulen in Berlin, Studentinnen der Sozialarbeit (EFB, ASFH), sowie Studentinnen der Psychologie, Erziehungswissenschaften und Sozialwissenschaften (FU, TU, HU) ein breites Feld in der praktischen Berufsvorerfahrung.